Schwerpunkt
Trachealkanülenmanagement und Beatmung

Unsere Pflegefachkräfte besitzen umfassendes evidenzbasiertes Fachwissen in ihrem täglichen Umgang sowohl bei Klienten mit Tracheostoma als auch unter Beatmung.

Besonderes Augenmerk liegt bei der Versorgung und Betreuung natürlich auf der ständigen Interventionsbereitschaft und dem richtigen pflegerischen Umgang. Weder eine Trachealkanüle noch eine invasive Beatmung verhindern prinzipiell eine verbale Kommunikation oder eine orale Nahrungsaufnahme. Sowohl Sprechen als auch Schlucken sind bei entsprechendem Tracheal- und Beatmungsmanagement oftmals durch pflegerische Ansätze wie Entblocken unter basaler Stimulation und Hilfsmittel wie Sprechventilen möglich.